Tagesspiegel: Peter von Becker über Hans Christoph Buchs „Postkoloniale Notizen“

Mit reicher eigener Erfahrung und eindrucksvoller geschichtlicher, kultureller Bildung führen Buchs Texte viele vereinfachende neue Stereotype ad absurdum. Hochinteressant, wie hier Buch ganz nebenbei mit Anton de Kom [Wir Sklaven von Suriname, TRANSIT 2021], einem aus Suriname stammenden Autor, der 1945 von den Nazis umgebracht wurde, auch einen  ›Klassiker der Kolonialismuskritik‹ entdeckt … Hans Christoph Buch zu lesen heißt mehr zu wissen.
16.10.2022
Hans Christoph Buch – Nächtliche Geräusche im Dschungel. Postkoloniale Notizen